Fische Lagern

Im Hinblick auf Lagerung, Haltbarkeit und Aufbewahrung gibt es auch bei geräucherten Fischen einiges zu beachten.

Fische, die zum Räuchern ausgewählt sind, müssen in jedem Fall ebenso frisch sein, wie wenn der Fisch in einer Pfanne zubereitet werden soll.
Strenger Fischgeruch oder bräunlich verfärbte Kiemen sind also zu vermeiden.

Der zu räuchernde Fisch kann fangfrisch sein, oder aus der Tiefkühltruhe aufgetaut werden.

Hinweis: Beachten Sie jedoch, dass Sie frischen Fisch nicht zu lange tieffrieren. Insbesondere fettreiche Fische wie Aal oder Lachs entwickeln gerne nach etwa 2 Monaten einen tranigen Geschmack. Dasselbe gilt im übrigen auch für tiefgefrorene Räucherfische, die ebenso zeitnah Verwendung finden sollte.
Fisch geräuchert lagern

Haltbarkeit geräucherter Fische

Die Lagerzeiten von Räucherfisch hängen sehr stark vom Ort ihrer Lagerung ab.

Generell gelten folgende Zeiträume als ungefähre Angabe, in dem die geräucherten Fische maximal haltbar sind.

  • Kühlschrank (Frischhaltegefäß): 1-2 Wochen
  • Kühlschrank (Vakuumverpackt): 4-6 Wochen
  • Gefrierschrank: 2-3 Monate

Lagerung von Räucherfisch

Haltbarkeit geräucherter Fisch
Anstelle einem Kühlschrank hat sich zur Lagerung der Fische auch der Keller bewährt.
Vorausgesetzt dieser Raum ist sehr kühl.
Vorteil ist, dass die Fische hier weder den Geruch anderer Stoffe annehmen, noch diverse Lebensmittel mit ihren eigenen Ausdünstungen tränken.

Selbst im Kühlschrank ist die Lagerzeit, wie bei anderen Lebensmitteln, relativ begrenzt.
Im Idealfall werden die geräucherten Fische hier jedoch in Wachspapier eingewickelt, und vor Verzehr für einige Stunden bei Zimmertemperatur aufgewärmt.

Die Vakuumverpackung hat sich darüber hinaus besonders bewährt, um die Haltbarkeit der Fische essentiell zu verlängern.
Dennoch gilt, dass auch geräucherte Fische möglichst zeitnah verspeist werden sollten, da sie zu diesem Zeitpunkt, frisch aus dem Ofen, ganz besonders lecker sind, das volle Raucharoma entfalten, und sehr zart schmecken.

Im Übrigen ist jedoch auch das Tieffrieren kein Problem für die Fische.
Selbst vor dem Räuchern eingefrorene Exemplare können auch nach dem Räuchervorgang unkompliziert im Tiefkühlfach aufbewahrt werden.