Aal Räuchern

Aal Räuchern
Aal Räuchern können Sie auch zuhause. Obendrein macht auch das Aale Räuchern Freude und garantiert in der Regel leckeren und delikaten Räucheraal.

Nach folgender Vorgehensweise gelingt das Räuchern von Aal erfahrungsgemäß am Besten.

Hinweis: Im Idealfall ist der Aal mindestens einen knappen halben Meter lang.
Das Räuchern von Aalen mit geringerer Körpergröße hat sich bei mir als weniger vorteilhaft erwiesen.
Im Übrigen werden Spitzkopfaale wegen Ihres höheren Fettgehalts gewöhnlich den Breitkopfaalen vorgezogen.

Aale Räuchern - Eine Anleitung

Zunächst wird der Aal vor dem Räuchern küchengerecht vorbereitet, ausgenommen und gewaschen.

Falls Sie wegen einem gefangenen (kleinen) Aal den Räucherofen nicht extra befeuern möchten, so können Sie das Tier nun auch problemlos tieffrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Aal Räuchern mit geeigneter Salzlake

Aal Räuchern
Eine Salz-Gewürzlake, in die der Aal für etwa 12 Stunden eingelegt wird, hat sich nach folgendem Rezept bewährt.

Für die Lake verwende ich ein halbes Kilo Speisesalz, ein Dutzend Wacholderbeeren, einen Teelöffel Grillgewürze, eine zerdrückte Knoblauchzehe und ein Schuss Maggi.
In etwa 6 Liter Wasser werden diese Zutaten gegeben und der Aal eingelegt.

Die Fische sollen dabei mit der Lake bedeckt sein.
Mindestens 12 Stunden werden die Tiere darin eingelegt, bevor es nun ans Räuchern der Aale geht.

Ich setze Wasser und Gewürze im Regelfall am Abend an, bevor ich die Fische hinzufüge und über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lasse.
Am nächsten Tag, wenn ich die Aale Räuchern werde, entnehme ich diese der Wanne und hänge Sie zunächst zum Trocknen auf.

Aal vor dem Räuchern Trocknen

Mit Geschirrtüchern und Küchenpapier tupft man nun die Aale ab und drückt die Kiemen aus.

Hinweis: Nicht mit Wasser abwaschen, lediglich abreiben ist gestattet. Im Gegensatz zu anderen Fischen können die Aale auch etwas feucht eingehängt werden.

Gewöhnlich trockne ich Fische an der Wäscheleine. Für die größeren Aale ist diese natürlich nicht geeignet, und ich weiche auf eine fingerdicke Metallstange aus.
Für einige Stunden hängen diese nun im Garten auf, ohne sie der prallen Sonne direkt auszusetzen – und natürlich katzensicher verwahrt.

Mit Metallhaken, die durch das Maul oder die Schädeldecke gedreht werden, lassen sich auch schwere Exemplare sicher trocknen, bevor es ans Aal Räuchern geht.

Das Räuchern von Aal

Aale Räuchern
In einem ausreichend großen Räucherofen gelingt das Aale Räuchern am Besten.

Mit Buchenholzspänen werden die Aale geräuchert, wobei die Temperatur auf bis zu 120 °C ansteigen kann.

Während dieser Zeit werden die Fische noch weiter durchtrocknen.

Bietet der Räucherofen Regulationsmöglichkeiten, so sollte jetzt dafür gesorgt werden, dass die Temperatur kurzzeitig auf 160 °C ansteigt.
Innerhalb einer halben Stunde sollte jedoch wieder eine Temperatur von etwa 100 °C im Räucherofen herrschen, in dem die Aale dann etwa weitere 90 Minuten räuchern.

Gut zu wissen

100 Gramm geräuchertes Aalfleisch haben etwa 26 Gramm Fett und 16 Gramm Eiweiß.